Kopfsachen

Rückblick: Selbstverteidigungs-Workshop am 11. Juni 2016


Selbstverteidigungs-Workshop für Jugendliche

Texten ist Technik, Training und vor allem Denksport. In brenzligen Situationen nach Möglichkeit einen klaren Kopf zu behalten – darum ging es am 11. Juni 2016 beim Workshop „Selbstverteidigung beginnt im Kopf“, der von BONNINSKI (Weihnachtsaktion 2015 „Statt Geschenke“) initiiert und gesponsert worden war.


Mit organisatorischer Unterstützung der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Königswinter Frauke Fischer fand der zweistündige kostenlose Workshop im Haus der Jugend in Niederdollendorf statt. 11 Mädchen und 5 Jungen im Alter zwischen 14 und 17 Jahren nahmen das kostenlose Angebot wahr. Der Workshop wurde geleitet von Rudy Hochholzer, Inhaber des Cross Combat Gym „The BEEZ NEEZ“ in Bonn.

Aufmerksamkeit ist die beste Verteidigung

Wichtigste Lektion des Nachmittags: Gehirn einschalten und Kopf bestmöglich schützen. Heißt aber auch: Smartphone auf dem Nachhauseweg öfter mal in die Tasche stecken und die Hände aus der Tasche nehmen. Denn wer seine Umwelt bewusst wahrnimmt, auf sein Bauchgefühl hört und reaktionsbereit ist, hat eher die Chance, Konfrontationen aus dem Weg zu gehen. Selbstverteidigung ist also nicht nur Abwehr oder Angriff, sondern im ersten Schritt … aufgepasst – Aufmerksamkeit!

Technik schlägt Gewicht

Ist die Konfrontation unumgänglich, braucht es wie im Fußball einen Spielplan: Kontaktmanagement/Abwehr, Angriff mit sofortiger Wirkung, umsichtige Flucht. Auch wer körperlich schwächer ist, kann mit der richtigen Technik einen Angreifer zu Fall bringen. Doch bis Spielplan und Technik automatisiert ablaufen, heißt es üben, üben, üben … bis zu 3.000 Wiederholungen, so lautet eine Faustregel.

Weiter geht's!

Von der anfänglichen Zurückhaltung der Jugendlichen war nach den zwei Übungsstunden nicht mehr viel zu merken. „Wann ist der nächste Termin?“ „Wo können wir weiter trainieren?“ kamen als Fragen aus der Feedback-Runde. Die Organisation weiterer Workshops wird zurzeit geprüft.



Mit Unterstützung von:

Workshop-Leitung: Rudy Hochholzer, BEEZ NEEZ
Organisatorische Unterstützung: Frauke Fischer, Stadt Königswinter
Grafische Gestaltung (Weihnachtskarte, Einladungsflyer): Kathrin Rolfsen, Hartgekocht
Initiative & Sponsoring: Yvonne Grünenwald, BONNINSKI // UMSETZUNGSSTARK