11.01.2010

Karmapolizei

In dem Buch „Mängelexemplar“ von Sarah Kuttner fand ich auf Seite 44 das Wort „Karmapolizei“. Die Hauptfigur Karo wünscht sich eine Karmapolizei für die Fälle, wenn Menschen nicht zuhören können (oder wollen), pessimistisch sind und nicht bereit sind zu geben, was sie nehmen. Dieses neue Organ durch öffentliche Mittel finanzieren zu lassen, halte ich allerdings für keine gute Idee…Weiterlesen
03.01.2010

Misanthropie

Von dem Wort Misanthropie hörte ich zum ersten Mal in dem neuen Film von Woody Allen „Whatever Works“. Dass das Wort im Laufe des Films irgendwann fallen muss, wundert im Nachhinein nicht, da die Hauptfigur Boris Yellnikoff (gespielt von Larry David) sich entsprechend verhält. Laut Duden steht Misanthropie 1. für Menschenhass und 2. für eine krankhafte Abneigung gegenüber anderen Menschen. Ob es sich bei Misanthropie um eine Denkweise oder um eine psychische Störung handelt, mag ich nicht beurteilen. Mich interessiert das Phänomen, das mir irgendwie bekannt vorkommt…Weiterlesen
27.12.2009

Dissimulation

In der ersten Ausgabe des Magazins Business Punk las ich zum ersten Mal das Wort „Dissimulation“. Es tauchte auf in einem Artikel über Barack Obama, in dem es um das neue Männerbild und Anzüge der Marke Hart Schaffner Marx ging. Als Dissimulation bezeichnet der Autor unter anderem, dass Obama seinen durchtrainierten Körper betont unbetont verkleidet.Weiterlesen